• Richtig Xutos, Nastasic ist immer noch Stammspieler, da stimmt das Preisleistungsverhältniss doch, wichtig ist doch was nach den 6 Jahren steht. Immer Cl oder El gespielt, ausgeglichenes Transfer Geschäft, sinkende Verbindlichkeiten. Das kann man doch nicht wegdiskutieren. Keiner ist Perfekt. Geh mal die Flops von Dortmund durch, oder Leverkusen.

    Dortmund hat es geschafft durch viele seiner Transfers erhebliches Eigenkapital aufgebaut.

  • Deine Betrachtung ist m. E. falsch. Die Spieler, die er aus den beiden bedeutenden Transfers und den jeweiligen cashfows verpflichtet hat, hatten am Ende einen Kapitalwert von 0 (Geis, diSanto, Obasi, Neustätter und Co. ) Darüber hinaus hat er Verträge mit Talenten (z. B. Matip) nicht verlängert. Also auch hier Kapitalwert gleich Null. Auqch waren die Personalkosten für die Qualität der Mannschaft viel zu hoch.

    Ich würde keinem Manager vorwerfen mit Spielern nicht verlängert zu haben. Ob Matip, Kolasinac, Goretzka, Meyer oder auch Neuer. Der jeweilige Manager wollte immer verlängern. Man kann aber keinen zwingen. Nübel auch. Wenn der Spieler/Berater nicht will dann will er nicht.

  • Odin, klar gibt es immer Schwund. Aber das große Ganze der Kaderzusammenstellung hat zu der Zeit gepasst.

    Positiv: Und die jetzt bitte nicht subjektiv betrachten sondern teamtechnisch!


    Fuchs, Höger, Fährmann, Hildebrandt, Neustädter, Barnetta, Goretzka, Boateng, Aogo, ChoupoMoting, Caicara, Geis, Nübel, Riether, Nastasic!

    "Die Freiheit stirbt zentimeterweise" (Karl-Hermann Flach)

    #allesaufdentisch

    Einigkeit und Recht und Freiheit!

  • Richtig Xutos, Nastasic ist immer noch Stammspieler, da stimmt das Preisleistungsverhältniss doch, wichtig ist doch was nach den 6 Jahren steht. Immer Cl oder El gespielt, ausgeglichenes Transfer Geschäft, sinkende Verbindlichkeiten. Das kann man doch nicht wegdiskutieren. Keiner ist Perfekt. Geh mal die Flops von Dortmund durch, oder Leverkusen.

    Genau das ist unser Problem, dass so einer wie die Serben Sense Stammspieler ist. Genau wie ein Ocipka.

    Schluss mit political correctness und Gutmenschentum

    Nieder mit der Coronadiktatur!

    Der Grieche muss weg und Ranftl gleich mit.

  • Dortmund hat es geschafft durch viele seiner Transfers erhebliches Eigenkapital aufgebaut.

    Mag sein, aber auch dort wurden teure Spieler verpflichtet die nicht eingeschlagen sind. Der gelobte Michael Zorc stand kurz vor dem Rauswurf. Mo Dahoud und Nico Schulz haben richtig Kohle gekostet und spielen auch kaum. Ich will doch nur sagen das JEDER Verein Flops hat.

  • Odin, klar gibt es immer Schwund. Aber das große Ganze der Kaderzusammenstellung hat zu der Zeit gepasst.

    Positiv: Und die jetzt bitte nicht subjektiv betrachten sondern teamtechnisch!


    Fuchs, Höger, Fährmann, Hildebrandt, Neustädter, Barnetta, Goretzka, Boateng, Aogo, ChoupoMoting, Caicara, Geis, Nübel, Riether, Nastasic!

    Vollkommen richtig, Boateng zb. hat seine 10 Millionen Ablöse schon alleine durch sein erstes gute Jahr eingespielt, durch CL Qualifikation. Der einzige Vollflop war wohl Geis.

  • Richtig Xutos, Nastasic ist immer noch Stammspieler, da stimmt das Preisleistungsverhältniss doch, wichtig ist doch was nach den 6 Jahren steht. Immer Cl oder El gespielt, ausgeglichenes Transfer Geschäft, sinkende Verbindlichkeiten. Das kann man doch nicht wegdiskutieren. Keiner ist Perfekt. Geh mal die Flops von Dortmund durch, oder Leverkusen.

    wenn beim BvB ein Alcacer (21 Mio Ablöse) nicht einschlägt,verkauft man ihn für 23 Mio weiter.

    Yarmnolenko kostete 26 Mio,traf beim BvB kein Scheunentor und wurde ein Jahr später für 20 Mio verkauft.

    Entgegen deiner These der endlosen Geduld verfährt der BvB nach dem Motto "passt nicht-weg damit,solange er noch was bringt"!

    Nur Schürrle war ein finanzielles Desaster,damit hätte ich auch nie gerechnet,da dachte ich auch,daß dessen Spielweise exakt zum BvB passen würde.Falsch gedacht.

  • Vollkommen richtig, Boateng zb. hat seine 10 Millionen Ablöse schon alleine durch sein erstes gute Jahr eingespielt, durch CL Qualifikation.

    Handgeld und -wie stets bei Heldtschen-Transfers- ein üppiges Gehalt.


    Zitat von Lincoln04

    Der einzige Vollflop war wohl Geis.

    Nein. di Santo war ähnlich. Sidney Sam. Obasi. Szalai. Clemesn. Barnetta. Oder Santana. :augenrollen:

    Schalke hat in einer Saison einen Haufen Geld gespart, weil viele der Heldt-Transfers lange verletzt waren und man das Gehalt einsparte.

    Hat er offiziell nie gesagt, können aber mindestens zwei User des Forum bestätigen. :zwinker:

    Gut war Heldt in der Außendarstellung. Und was man ihm auch kaum absprechen kann ist, dass er viele der Magath-Altlasten gut verkaufte.


    Allerdings hat man unter ihm auch Leute wie Neuer, Draxler und Max abgegeben. :traurig:

  • Ich würde keinem Manager vorwerfen mit Spielern nicht verlängert zu haben. Ob Matip, Kolasinac, Goretzka, Meyer oder auch Neuer. Der jeweilige Manager wollte immer verlängern. Man kann aber keinen zwingen. Nübel auch. Wenn der Spieler/Berater nicht will dann will er nicht.

    Das ist so nicht ganz richtig - manchmal wurde der richtige Zeitpunkt für die Verlängerung einfach "verschlafen"

  • wenn beim BvB ein Alcacer (21 Mio Ablöse) nicht einschlägt,verkauft man ihn für 23 Mio weiter.

    Yarmnolenko kostete 26 Mio,traf beim BvB kein Scheunentor und wurde ein Jahr später für 20 Mio verkauft.

    Entgegen deiner These der endlosen Geduld verfährt der BvB nach dem Motto "passt nicht-weg damit,solange er noch was bringt"!

    Nur Schürrle war ein finanzielles Desaster,damit hätte ich auch nie gerechnet,da dachte ich auch,daß dessen Spielweise exakt zum BvB passen würde.Falsch gedacht.

    Nico Schulz, hat 25 Millionen gekostet an Hoffenheim, spielt fast nie und die Kohle kriegen die auch nie wieder. Ist mir aber eigentlich auch egal. Heldts Transferbilanz war nach 6 Jahren leicht im Plus, was wollt ihr denn mehr.

  • Das ist so nicht ganz richtig - manchmal wurde der richtige Zeitpunkt für die Verlängerung einfach "verschlafen"

    Wann? Bei wem? Die ersten Gespräche mit Matip oder Kolasinac fanden schon 1,5-2 Jahre vorher statt. Die wollten aber nicht. Die Verträge mit Goretzka waren schon ausgehandelt, dann kam Bayern.

  • Heldts Transferbilanz war nach 6 Jahren leicht im Plus, was wollt ihr denn mehr.

    Das hätte jeder gekonnt, indem er die besten jungen Spieler veräußert hätte!

    Heldts Transferpolitik hat den Kader nachhaltig geschwächt. Er hat die perfekte Grundlage der aktuellen Katastrophe geschaffen!

  • Wann? Bei wem? Die ersten Gespräche mit Matip oder Kolasinac fanden schon 1,5-2 Jahre vorher statt. Die wollten aber nicht. Die Verträge mit Goretzka waren schon ausgehandelt, dann kam Bayern.

    zum Beispiel Nübel:


    Schalke 04 hat offenbar den passenden Zeitpunkt für eine Vertragsverlängerung mit Kapitän Alexander Nübel verpasst. "Ich glaube schon, dass es Zeiten gab, in denen ich ohne Weiteres auf Schalke verlängert hätte.


    https://www.sportbuzzer.de/art…schneider-heidel-kapitan/

  • Das hätte jeder gekonnt, indem er die besten jungen Spieler veräußert hätte!

    Heldts Transferpolitik hat den Kader nachhaltig geschwächt. Er hat die perfekte Grundlage der aktuellen Katastrophe geschaffen!

    Puh, die Aussage klingt hart. Ich sehe es etwas anders.

    "Die Freiheit stirbt zentimeterweise" (Karl-Hermann Flach)

    #allesaufdentisch

    Einigkeit und Recht und Freiheit!

  • Nico Schulz, hat 25 Millionen gekostet an Hoffenheim, spielt fast nie und die Kohle kriegen die auch nie wieder. Ist mir aber eigentlich auch egal. Heldts Transferbilanz war nach 6 Jahren leicht im Plus, was wollt ihr denn mehr.

    Nico Schulz ist die Alternative für Guerrero und kommt in 1,5 Jahren beim BvB auf 29 Einsätze.

    Ich weiss-du nennst solche Spieler "Arschplattsitzer",in der Realität sind das ganz normale Werte bei Clubs,die lange in der CL vertreten sind.

    Unter Heldt holte Schalke in den letzten beiden Jahren 48 bzw 52 Punkte,das war gemessen am finanziellen Aufwand ein Armutszeugnis.

    Als Heidel entlassen wurde,stand Schalke im CL-Achtelfinale gegen Manchester City,der Verein verbuchte 2018 einen Gewinn von 40 Mio Euro.

    Was willst du denn noch mehr... :klugscheißer:

  • Wir sind hier in einem FAZIT Post. Wäre nicht ein separater Post Horst Held oder Ehemalige Manager sinnvoll?

  • Nico Schulz ist die Alternative für Guerrero und kommt in 1,5 Jahren beim BvB auf 29 Einsätze.

    Ich weiss-du nennst solche Spieler "Arschplattsitzer",in der Realität sind das ganz normale Werte bei Clubs,die lange in der CL vertreten sind.

    Unter Heldt holte Schalke in den letzten beiden Jahren 48 bzw 52 Punkte,das war gemessen am finanziellen Aufwand ein Armutszeugnis.

    Als Heidel entlassen wurde,stand Schalke im CL-Achtelfinale gegen Manchester City,der Verein verbuchte 2018 einen Gewinn von 40 Mio Euro.

    Was willst du denn noch mehr... :klugscheißer:

    das ist ja mal ein klasse Bilanz......für einen deutschen Nationalspieler, du hast recht und ich meine Ruhe. Die meisten würden sich vor Freude doch einen kloppen wenn wir Zeiten wie unter Heldt hätten. Der steht übrigens 12 Punkte vor uns, mit der Hälfte von unserem Etat.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!