• Es reicht hinten und vorne nicht.


    Bilde sich jede/r eine eigene Meinung.


    AUS & VORBEI

    FC Schalke 04 vs. VfB Stuttgart / 2:0 / 24.08.1963


    Mühlmann-Becher-Horst-Nowak-Schulz-Herrmann-Kreuz-Bechmann-Gerhardt-

    Koslowski-Stan Libuda


    S04 - one vision - one community - one future - S04

  • Wie Just sagt. Tiki Taka kann Barca spielen, wir gewinnen mit Egomanen keinen Blumentopf, weil Übersicht fehlt und Mut nach vorne zu spielen

    Intelligenz ohne Ehrgeiz ist wie ein Vogel ohne Flügel.:glueckauf:

  • Schade, das war über weite Strecken ein ordentliches bis gutes Spiel.

    Es fehlt ein guter Stürmer, den man auch mal anspielen kann.

  • Das fehlen von nastasic und Uth war positiv. Ansonsten zu wenig durchschlagskraft .Gut das wir den Hunter verpflichte5 haben Herr Schneider.

    Schluss mit political correctness und Gutmenschentum

    Nieder mit der Coronadiktatur!

    Der Grieche muss weg und Ranftl gleich mit.

  • Immerhin ein Remis. In Teilen war es sogar ein gutes Spiel.... leider allerdings nur bis an die Strafraumgrenze. Das Problem ist allerdings schon länger präsent.

    Becker... also für so einen jungen Typen kein schlechtes Spiel. Stambouli mit Übersicht und dann wieder mit fragwürdigen Aktionen. Fährmann hat uns im Spiel gehalten.

    Bentaleb in der Tat eine Belebung.. allerdings nur in HZ 1. Harit wieder mit Licht und Schatten, mit Eigensinn und Fallsucht. Ätzend.

    Ein Punkt reicht leider nicht um die Klasse zu halten.

  • Ich frage mich, was die in der Woche trainieren!!! Harrit wird nie ein Mannschaftsspieler (eigensinnig). Das reicht nie und nimmer für die 1.Bundesliga, selbst in der 2.Bundesliga wird es schwer. :daumenrunter::daumenrunter:

  • das war endlich ein Spiel,das sich zu analysieren lohnt und auf dem man aufbauen kann.Dafür,daß Bentaleb monatelang gegen keinen Ball treten durfte,war das sehr ordentlich.

    Natürlich gab es auch viel Schatten,das war zu erwarten.Auf diesem Level hätte man zum Start der Saisonvorbeeitung sein müssen,nicht am 21.Spieltag.Dieses Versäumnis kostet uns die Klasse.

  • Aufstellung und Einwechselungen waren ok. Mit Gross läuft es besser. Dass die Luft nicht für 90 Minuten reicht, sind Fehler aus der Wagner Zeit.


    Leider hilft der Punkt nicht wirklich....

  • das war endlich ein Spiel,das sich zu analysieren lohnt und auf dem man aufbauen kann.Dafür,daß Bentaleb monatelang gegen keinen Ball treten durfte,war das sehr ordentlich.

    Natürlich gab es auch viel Schatten,das war zu erwarten.Auf diesem Level hätte man zum Start der Saisonvorbeeitung sein müssen,nicht am 21.Spieltag.Dieses Versäumnis kostet uns die Klasse.

    Schneider.

    "Die Freiheit stirbt zentimeterweise" (Karl-Hermann Flach)

    #allesaufdentisch

    Einigkeit und Recht und Freiheit!

  • Dass man dieses Spiel schon zu den besseren der Schalker Neuzeit zählen muss, zeigt deutlich die Leistungsbereitschaft

    dieser Millionen-Truppe auf. Die meisten Spieler sind gedanklich schon llange weg, der Trainer weiß auch keinen Rat, Schneider

    ist sowiso nur noch ein Häufchen Elend - eine Bankrotterklärung auf allen Ebenen.

    So desinteressiertr wie momentan, habe ich noch keinem Derby entgegen gesehen. :augenrollen:

    Die Borussen spielen auch z.Zt. weit hinter ihren Möglichkeiten, aber gegen S04 wird es immer noch reichen.

  • Dass man dieses Spiel schon zu den besseren der Schalker Neuzeit zählen muss, zeigt deutlich die Leistungsbereitschaft

    dieser Millionen-Truppe auf. Die meisten Spieler sind gedanklich schon llange weg, der Trainer weiß auch keinen Rat, Schneider

    ist sowiso nur noch ein Häufchen Elend - eine Bankrotterklärung auf allen Ebenen.

    So desinteressiertr wie momentan, habe ich noch keinem Derby entgegen gesehen. :augenrollen:

    Die Borussen spielen auch z.Zt. weit hinter ihren Möglichkeiten, aber gegen S04 wird es immer noch reichen.

    es geht doch nicht um Leistungsbereitschaft,sondern um strukturelle und personelle Fehler auf allen Ebenen.Letztendlich spielt Schalke gegen Union Berlin mit sechs Verteidigern in der Startelf....monate-bis jahrelang sucht Schalke einen rechten Verteidiger,dann wird der mit William endlich präsentiert und was spielt William?So ne Art Rechtsaußen ohne jegliche Wirkung.Bedeutet das,das Becker der bessere rechte Verteidiger ist als William oder daß William der bessere Rechtsaußen ist als Raman?Beide Varianten sind Armutszeugnisse für Schneider!

    Dazu wurden aus sechs Mittelstürmern vor der Wintertransferperiode nun EIN Hoppe mit zwei gesunden Füßen.Dieses One-Hit-Wonder ist nun der alternativlose Knipser ohne jeglichen Torabschluss,dafür aber mit neuem Vertrag.

    Unter Schneider hat sich Schalke auf quasi allen Positionen personell verschlechtert,nicht EIN Transfer hat die Qualität des Kaders gesteigert.

    Nun die Leistungsbereitschaft der Spieler anzuzweifeln ist einfach unfair.Es gibt schlichtweg zu viele Baustellen für guten Fußball.

  • Positiv war sicherlich die erste Halbzeit, das sah definitiv nach Fußball aus.

    Die schlechte, zerfahrene zweite Halbzeit war, meiner Meinung nach,

    zwei Dingen geschuldet:


    1.:

    Die Gesamtsituation, der Tabellenplatz, Niederlagen und Druck von allen Seiten

    (welche hochdotierte Berufsfussballer definitiv aushalten müssen) lähmt den Kopf,

    die Schnelligkeit, Mut und effektive Entscheidungen.


    2.:

    Es fehlt der gesamten Mannschaft die körperliche Fitness,

    um auch nach 60, 70 Minuten noch schnelle, überlegte Entscheidungen zu treffen!

    Die Beine Schmerzen, die Luft wird dünner, der Atem länger und intensiver,

    aber im Kopf kommt nicht mehr Sauerstoff an, um sehr schnell den richtigen Pass zu spielen,

    schnell genug zu agieren, die richtige Entscheidung zu treffen.




    Den Klassenerhalt hat man heute sicherlich nicht verspielt,

    den Abstieg, welcher für mich sicher ist, hat man zu ganz anderen Zeiten und Stellen vorangetrieben!

    Ohne Frage stehen die Spieler, die heute unser Trikot tragen, in der Verantwortung, sie sind die, die gegen den Ball treten,

    jedoch ist unser Untergang dem Anspruch der jeweils Handelnden, den Wünschen der Fans und der Realität geschuldet!



    - Auf Schalke wurden Trainer entlassen, die eine unfassbar gute "Punkte-pro-Spiel-Bilanz" hatten,

    da man noch mehr, noch größer, noch mehr Lametta wollte!


    - Man hat Manager, die solide Arbeit gemacht haben, gehasst, diffamiert und entsorgt,

    da man sich mehr Erfolg und Lametta von anderen Managern erhofft hat!


    - Spieler, die solide und erfolgreich ihre Arbeit erledigt haben, Punkte gesichert oder geschossen haben,

    wurden "entsorgt", oder kostenfrei abgegeben, da man es versäumt hatte, sie rechtzeitig zu verkaufen oder deren Verträge zu verlängern,

    da man, für ganz viel Geld, ja vielleicht doch noch welche findet, die für noch viel mehr Kohle

    vielleicht das ein oder andere Tor mehr schiessen.


    Im Bereich Vorstand Sport gibt es genau 2 Namen, die unseren Verein vor die Wand gefahren haben:

    1. Christian Heidel

    2. Jochen Schneider


    Dazu noch ein Aufsichtsrat, dessen Mitglieder vom Fußball ungefähr soviel Ahnung haben, wie eine Kuh vom Eier legen und schwups....


    schon ist man am Arsch und in Liga 2!



    Und so,

    genau so und nicht anders sieht es beim FC Schalke 04 e.V. aus!

    Unser Untergang ist hausgemacht, keine fremde Macht ist dafür verantwortlich, kein Unglück,

    kein dummer Zufall, sondern schlicht und ergreifend die ehemals und aktuell handelnden Personen und, vielleicht,

    worüber man vielleicht mal nachdenken muss:


    Schön Tradition zu haben,

    schön ein e.V. zu sein,

    aber immer alles, was,

    seit Erfindung von Mobiltelefon, Internet und YouTube passiert,

    grundsätzlich ablehnt und verteufelt,

    vielleicht nicht mehr zeitgemäß ist,

    und man sich u.U. auch mal damit auseinandersetzen sollte,

    welche Möglichkeiten es gibt,

    eine Geschäftsform, außer e.V., für die Profimannschaft zu finden,

    bei der man, egal welches finanzielles Engagement erfolgt,

    IMMER die endgültige Entscheidungsgewalt behält!


    Die Alternative:

    - einer Ultra-Fangruppierung U30 hörig zu sein,

    von denen niemand jemals unter Tage malocht hat,

    bzw. von denen einige vermutlich "Malochen" nicht in ihrem Leben erlebt haben bzw. erleben werden...

    - einen Plastik-Stollen, "Glück auf" auf T- und Sweet-Shirts


    Sorry,

    kann man machen, falls man permanent untergehen will und die Arena irgendwann als

    (was jetzt ja auch nicht die schlechtesten Alternative wäre)

    Auffanglager und beheizte Notunterkunft an die Stadt Gelsenkirchen abgeben will.


    Sollte man jedoch den Anspruch haben,

    irgendwann mal wieder guten, geilen und annehmbaren Fußball zu spielen,

    muss man JETZT für Liga 2 alles planen,

    das bedeutet:


    - Jochen Schneider SOFORT entlassen!

    - Diesen Aufsichtsrat NICHT erneut wählen!

    - Einen Kader für Liga 2 erstellen, interessante Spieler jetzt für Liga 2 verpflichten,

    alle Spieler verkaufen bzw. möglichst abgeben, die nicht einen Neuanfang mittragen,

    einen Trainer finden und verpflichten, der Schalke versteht,

    Bock auf die Aufgabe hat und kompetent ist!

    „Wenn der Schnee schmilzt, sieht man, wo die Kacke liegt.“

    Rudi Assauer *30.04.1944 - †06.02.2019

  • Im Großen und Ganzen richtig EwigSand aber wer sollen die guten Manager gewesen sein?

    Schluss mit political correctness und Gutmenschentum

    Nieder mit der Coronadiktatur!

    Der Grieche muss weg und Ranftl gleich mit.

  • Unter Schneider hat sich Schalke auf quasi allen Positionen personell verschlechtert,nicht EIN Transfer hat die Qualität des Kaders gesteigert.

    Nun die Leistungsbereitschaft der Spieler anzuzweifeln ist einfach unfair.Es gibt schlichtweg zu viele Baustellen für guten Fußball.

    absolut...da liegt der Hase im Pfeffer!

    Und genau da ist der Ansatz mit überschaubaren finanziellen Mitteln in der BL zu bestehen...siehe Freiburg,Union etc.


    Wir hatten heute mit Benta und Harit eigentlich 2 spielstarke und kreative Mittelfeldler auf dem Platz!Und was hat´s gebracht?

    Wir kreieren kaum Torszenen und ergo schießen wir auch wie gehabt unterirdisch wenig Tore.

  • Im Großen und Ganzen richtig EwigSand aber wer sollen die guten Manager gewesen sein?

    Naja,

    da persönlich mein Mentor, bin ich in Bezug auf Rudi Assauer sicherlich nicht unvoreingenommen oder objektiv:

    Für mich war Rudi, mit Abstand, definitiv der beste Manager, den Schalke jemals hatte.


    Ansonsten stellt sich sicherlich die Frage,

    welcher Manager "insgesamt" die wenigsten Fehler/Fehleinkäufe gemacht hat:


    Dieser Job ist oftmals davon geprägt, daß man Fehlentscheidungen trifft oder treffen muss:

    Unterm Strich bleibt vermutlich, wer die, in Summe, wenigsten Fehler gemacht hat:


    Bezieht man es, rein sachlich, rein auf Punkte pro Spiel und Ankaufspreis/Verkaufspreis,

    Plus/Minus-Transfererlöse für den Verein,

    landet man wohl, (in jüngster Zeit) rein sachlich und faktisch irgendwann wohl bei

    Andreas Müller und Horst Heldt.


    Den "absolut" perfekten Manager gab und gibt es wohl nicht,

    weder bei uns noch anderswo.

    Ich glaube jedoch, im Nachhinein, daß man dem ein oder anderen Manager und/oder Trainer nicht gerecht wurde

    bzw. falsch gehandelt hat (siehe Ralf Rangnick).


    Das es heute, in der aktuellen Situation, besonders schwierig ist, versteht jeder.


    Ich glaube jedoch,

    dass man einfach mal auch attestieren muss,

    daß der FC Schalke 04 e.V. einige Fehler gemacht hat und teilweise richtige Leute gefeuert hat.

    „Wenn der Schnee schmilzt, sieht man, wo die Kacke liegt.“

    Rudi Assauer *30.04.1944 - †06.02.2019

    Einmal editiert, zuletzt von EwigSand ()

  • Unsere Mannschaft hat einfach kein Fußballverstand! Die wissen nicht WANN umgeschaltet werden muss. Intuitiv ist da garnix.

    Wenn man selbst gespielt hat. (Kreisklasse) Weiß man doch schon wie es geht!

    Heinz van Haaren z.B. wusste es auch sehr genau!

    Auch ohne Smart-Phone :zungeraus:

    S04 Titanic 2.0 ? :dagegen:

  • Ich lege mich fest: Mit einem Trainer wie Gross, der die Saisonvorbereitung gemacht hätte, wären wir nie in Abstiegsnot geraten!

  • Ich lege mich fest: Mit einem Trainer wie Gross, der die Saisonvorbereitung gemacht hätte, wären wir nie in Abstiegsnot geraten!

    Kannste so nicht sagen!

    Der Kader gibt einfach nicht mehr her...da ist die Trainerqualität oder Erfahrung nebensächlich.


    Du brauchst die Spezialisten in der Kaderplanung!

  • letztendlich bin ich erleichtert.....der Super-GAU wäre gewesen,Bentaleb hätte die Freistöße geschossen und getroffen,im worst case sogar nächste Woche nochmal....dann hätte er Schneider auf dessen Position gefestigt,das wäre nicht mal Ironie pur,das wäre Bizarrowelt!

    Ich befürchte,daß Uth in der kommenden Woche wiedrer fit wird und Bentaleb auf die Bank verdrängt,womit dieses erfolgsversprechende Experiment schon wieder beendet wäre.Daß Gross Uth in der PK als dermaßen unersetzlich darstellt,ist kein gutes Zeichen für die Zukunft.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!